INFO ZUR SENKGRUBENSANIERUNG

Vorgangsweise nach der Beauftragung einer Senkgrubensanierung bzw. Abdichtung

Starzengruber Christian

Nach dem Sie eine Senkgrubensanierung bei uns beauftragt haben, werden Sie von uns ca. 1 Woche vor der Ausführung informiert an welchem Tag wir mit der Ausführung beginnen können. Bedenken Sie bitte, da es bedingt durch zeitweise hohes Arbeitsaufkommen zu längeren Wartezeiten kommen kann, daher Informieren Sie sich bei Ihrem Ansprechpartner im Vorfeld, wie hoch im Moment die Vorlaufzeit ist.Wobei diese Aussagen nur Richtwerte sind und nicht auf einen realen Arbeitsbeginn schliessen lassen.

  • Wenn der Termin vereinbart wurde, sollten Sie darauf achten, dass die Senkgrube an diesem Tag in der Früh (vor Arbeitsbeginn) entleert und ausgespült wurde. Dies ist nicht im Angebotspreis enthalten, da dies durch Ihren kommunalen Entsorgungsbetrieb geschehen sollte.

  • Nach dem Entleeren der Senkgrube darf diese die ganze Ausführungstauer und die Trocknungsphase nicht genutzt werden. Bitte stellen Sie sich darauf ein. Sollte dies nicht möglich sein, so sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Ansprechpartner durch,um eine Lösung zu finden die Sanierung doch durch führen zu können. Bei den meisten Senkgruben muß man mit ca 3 Werktagen und unter Umständen noch 24 Stunden Trocknungsphase rechnen.

  • Nach dem die Trocknonsphase vorüber ist,können Sie die Senkgrube wie gewohnt nutzen.

  • Nach erhalt und Bezahlung der Rechnung erhalten sie von uns eine Ausführungsbestätigung die zur Vorlage bei der Behörde gedacht ist.

  • Gewährleistung: Wir sichern Ihnen 3 Jahre Dichtheit der Senkgrube zu, wobei hierbei alle Schäden durch Umwelteinflüsse,Tagwasser,unsachgemässen Gebrauch,Erdbeben,Gewalteinwirkungen,Kriegshandlungen etc. ausgeschlossen sind. Ausgenommen sind natürlich auch statische Tragfähigkeit und Einflüsse die ausserhalb unseres Einwirkungsbereiches bestehen.

  • Hinweispflicht: Unsere Techniker weissen meist auf augenscheinliche Mängel am Bauwerk hin. Sollten Sie sich jedoch entscheiden diese nicht zu beheben wurden Sie jedoch darauf hin gewiesen. Sollte dies nicht geschehen sein, so erlauben wir uns grundsätzlich darauf hin zu weissen, dass jeder Schacht einen tragfähigen,den Belastungen zu erwartenden Schachtdeckel braucht oder bei offenen eine entsprechende Absturzsicherung.Jedes Schachtbauwerk benötigt sichere,tragfähige Aufstiegshilfen.

Achtung betreten Sie solche Bauwerke nie, da sich gefährliche Gase bilden können, beachten Sie die Sicherheitsvorschriften.

Wir raten dringendst von Eigenleistungen in diesem Bereich ab, Ihr oder ein anderes Leben ist sicher mehr Wert als unsere Rechnung aus macht